Sprache: Deutschschweiz
Sprache:

BMS-Aufnahmeprüfung | Allgemeine Informationen

BMS-Aufnahmeprüfung: Allgemeine Informationen

 

1. Erklärung BMS-Aufnahmeprüfung

Um ein Studium an einer Fachhochschule zu beginnen, ist der erfolgreiche Abschluss der Berufsmaturitätsschule (BMS) Voraussetzung. Absolventen der BMS können außerdem an einer einjährigen Zusatzausbildung (Passerelle), sowie der eidgenössischen Ergänzungsprüfung (Passerelle-Prüfung) teilnehmen, welche die Grundlage für ein Studium an einer Universität oder ETH darstellt.

Schülerinnen und Schüler, die sich nach Beendigung ihrer verpflichtenden Schulzeit für eine Lehre entscheiden, haben die Möglichkeit eine Aufnahmeprüfung zur lehrbegleitenden Berufsmaturitätsschule (“BM 1″) abzulegen. Dies geschieht im letzten Schuljahr der Sekundarstufe I (A, B). Zusätzlich besteht für diese Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit im zweiten oder dritten Jahr (oder danach) ihrer Lehre eine Aufnahmeprüfung zur Berufsmatura für gelernte Berufsleute (“BM 2″) abzulegen.

Es ist nicht immer notwendig eine Aufnahmeprüfung für den Übergang an die BMS abzulegen. Liegt eine bestandene Aufnahmeprüfung des Kurzzeitgymnasiums vor, kann dieser Schritt übersprungen werden. Weitere Informationen können dem Reglement zur Aufnahme an die BMS des Bildungsrats entnommen werden.

 

2. Ablauf des Wahlvorgangs an der BMS

Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit aus den folgenden sechs Fachrichtungen zu wählen: gesundheitlich-sozial, gewerblich, kaufmännisch (KV), technisch und naturwissenschaftlich. Bei bereits begonnener Berufsausbildung wird die jeweilige Vertiefung passend zur Orientierung der Ausbildung gewählt. Bei abgeschlossener Ausbildung ist dies nicht notwendig. Weitere Informationen finden Sie unter: www.mba.zh.ch/internet/bildungsdirektion/mba/de/schulen_berufsbildung/berufsmaturitaetsschulen.html

 

3. Anmeldung zur BMS-Aufnahmeprüfung: Voraussetzungen

Um die BMS-Aufnahmeprüfung für BM 1 zu absolvieren, muss sich der Schüler oder die Schülerin im letzten Schuljahr der Sekundarstufe I (A, B) befinden. Dabei ist zu beachten, eine Kopie des letzten Zeugnisses der Anmeldung hinzuzufügen. Außerdem muss der Schüler oder die Schülerin einen gültigen Lehrvertrag (gültig bis zum Ende der bestandenen BMS-Aufnahmeprüfung im ersten Jahr) beilegen.

Diejenigen, die daraufhin in die BM2 übertreten möchten, müssen das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ) einreichen und sich noch während der Lehre zur entsprechenden Prüfung anmelden.

 

4. Ablauf der Anmeldung

Für die Anmeldung zur BMS Aufnahmeprüfung gibt es ein offizielles Anmeldeformular. Sie haben die Möglichkeit es bei Berufsmaturitätsschulen, Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich oder unter www.mba.zh.ch per Download oder in Papierform zu erhalten. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit sich direkt bei den Schulen anzumelden, sollte man bereits eine Lehre abgeschlossen oder sich zur kaufmännischen BMS angemeldet haben.

 

5. Zeitlicher Ablauf der Anmeldung

Es gelten die folgenden Deadlines:

  • Alle Richtungen (BM1 und BM2): 26.02.2016
  • Prüfung für das Fach "Gestalten": 03.02.2016

 

6. Zeitlicher Ablauf der BMS-Aufnahmeprüfung

BM1

Prüfung

Termin

Fach "Gestalten"

03.03.2016

Schriftliche Prüfung (alle Richtungen)

09.03 2016

 

BM2

Prüfung

Termin

Fach Gestalten

03.03.2016

Schriftliche Prüfung

19.03.2016

 

7. Ort der BMS-Aufnahmeprüfung

Üblicherweise finden Prüfungen an den jeweiligen Schulen der entsprechenden BM Vertiefung statt. Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit an die Prüfungsteilnehmer weitergeleitet.

 

8. Umfang und Inhalt der BMS-Aufnahmeprüfung

Aufnahmeprüfung BM 1 und 2 alle Richtungen (außer BM 2 KV)

Fach

Themen

Dauer

Mathematik

Arithmetik, Algebra, Geometrie (Geometrie entfällt bei BM 1 KV)

90 Min. KV: 60 Min.

Deutsch

Verfassen eines Textes, Textverständnis, Sprachbetrachtung

30 Min. KV: 80 Min.

Französisch, Englisch

Verfassen eines Textes, Textverständnis, Sprachbetrachtung

30 Min. je Fach KV: je 60 Min.

Zusätzlich Richtung Gestalten

Freihandzeichnen, Bildergänzung, Collage

3 Aufgaben à je 60 Min.

 

Die Aufnahmeprüfung für BM1 und BM2 entspricht dem Niveau der Sek I A, inklusive des dritten Schuljahrs. Weitere Informationen bezüglich der Inhalte und Lehrmittel finden Sie unter www.mba.zh.ch/internet/bildungsdirektion/mba/de/schulen_berufsbildung/berufsmaturitaetsschulen/aufnahmepruefungen.html

 

Aufnahmeprüfung BM 2 KV

Fach

Themen

Dauer

Schriftliche Prüfung

Deutsch

Verfassen eines Textes, Textverständnis und Sprachbetrachtung

90 Min.

Englisch, Französisch

Textverständnis, Schreiben, Sprachbetrachtung

50 Min. je Fach

Wirtschaft und Gesellschaft (anstatt Mathematik)

Betriebskunde, Rechnungswesen, Rechtskunde, Volkswirtschaftslehre

120 Min.

Die Aufnahmeprüfung BM2 KV hält sich an das Niveau der Lehrabschlussprüfung KV (LAP bzw. QV). Zusätzliche Informationen finden Sie unter http://www.kfmv.ch/de/1987/QV-Übungsserien.htm

 

9. Was tue ich im Krankheitsfall?

Sobald der Krankheitsfall eintritt, ist es empfohlen die Prüfungsleitung der entsprechenden BMS möglichst zeitnah zu unterrichten. Für eine Nachholprüfung werden nur diejenigen zugelassen, die innerhalb von fünf Tagen ein ärztliches Attest der Prüfungsleitung vorlegen können.

 

10. Berechnung der Prüfungsnote und Mindestkriterien

Es werden zum Bestehen der Prüfung lediglich die Prüfungsnoten in Betracht gezogen. Der Schüler oder die Schülerin muss dabei im Durchschnitt mindestens die Note 4,0 erreicht haben. Ist die Prüfung bestanden, so ist das Ergebnis für ein Jahr gültig. Die folgende Tabelle zeigt die Gewichtung der Noten der Fachrichtungen.

 

Gewicht je Fach

Technisch, Naturwissen-schaftlich

Gewerblich, Gesundheitlich-Sozial

Gestalterisch

KV BM 1*

KV BM 2*

Deutsch

2 (25%)

2 (33%)

2 (25%)

2 (33%)

1 (20%)

Englisch

1 (12,5%)

1 (16%)

1 (12,5%)

1 (16%)

1 (20%)

Französisch

1 (12,5%)

1 (16%)

1 (12,5%)

1 (16%)

1 (20%)

Mathematik

4 (50%)

2 (33%)

2 (25%)

2 (33%)

Gestalten

2 (25%)

Wirtschaft u. Gesellschaft

2 (40%)

* Lediglich ein Ungenügende möglich. Quellen: Reglement über die Aufnahme an die Berufsmittelschulen und den Berufsmaturitätsabschluss (Berufsmaturitätsreglement) (letzte Änderung: 1. Oktober 2002)

 

11. Bekanntgabe der Ergebnisse

Zwei Wochen nach Beendigung der Prüfung werden die Ergebnisse auf postalischem Weg mitgeteilt.

 

12. Folgen bei Nichtbestehen

Es ist möglich die Prüfung zu wiederholen, sofern der Grund für das Nichtbestehen ein Unfall oder eine Krankheit ist. Schülerinnen und Schüler werden über den Nachholtermin direkt informiert. Es ist möglich eine nicht bestandene BM1 Prüfung im Folgejahr zu wiederholen. Außerdem kann die BM2 Aufnahmeprüfung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

 

Quellen: